Erfahrungsbericht einer Kavitationsbehandlung

Eingetragen bei: Tipps zum Abnehmen, Ultraschall Fettabsaugung | 0

Die Kavitationsbehandlung ist noch nicht so sehr bekannt. Dennoch bieten viele Kosmetiksalons dieses Verfahren an, bei dem der Körperumfang reduziert werden kann. Ich selbst habe über den Winter ein wenig Umfang hinzubekommen und wollte mir die Kavitationsbehandlung etwas genauer anschauen.

Wie die Kavitationsbehandlung funktioniert, kann in diesem Video erörtert werden. Wir werden uns in diesem Bericht mehr um die eigentliche Erfahrung und die womöglichen Erfolge widmen.

Wie läuft so ein Besuch bei der Kavitationsbehandlung ab?

Die Privatklinik/Kosmetiksalon liegt in einer ruhigen Gegend und ist in einem Altbau untergebracht. Das freundliche Personal begrüsst mich am Eingang und bietet Hausschuhe an. Das Ambiente ist gemütlich und familiär und man fühlt sich wohl. Es wurde mir ein Kaffee angeboten, den ich dankend angenommen habe und wurde daraufhin in den sogenannten Behandlungsraum geführt.

Es ist ein grosser Raum mit einem Meeting-Bereich und dem eigentlichen Behandlungsstuhl im Erker des Zimmers. Daneben steht eine Apparatur um Fotos aufzunehmen, damit man die Erfolge später vergleichen kann. Das ist aber alles optional und ich habe mich gegen die Fotos entschieden.

Es folgt ein etwa 20 Minütiges Aufklärungssgespräch, bei dem das Verfahren erklärt wird und versichert wird, dass alle Behandelnden Personen eine medizinische Zulassung haben.

Desweiteren wurde gefragt, ob Herzschrittmacher oder anderweitige Erkrankungen vorliegen, ansonsten könnte die Behandlung nicht durchgeführt werden, weil in der 2-tätigen Entschlackungszeit der Blutfettwert erhöht sein könnte.

Bevor es mit der Behandlung begann, wurde ich gewogen und vermessen. Dann wurde mit einem Stift die Stellen markiert, die später behandelt werden sollen.

Zu meiner Person: Ich bin männlich um die 30 Jahre und habe eine sportlich muskulöse Figur. Allerdings habe ich am Bauch und an den Hüften fest sitzende Fettpolster, die ich in der Vergangenheit schwer beseitigen konnte.

Die Kavitationsbehandlung:

Es wird ein wenig Gleitgel aufgetragen, dass man sonst von der Schwangerschaftsuntersuchung kennt. Danach wird mit einem sogenannten „Tiefenschallgerät“ (De genaue Bezeichnung ist mir nicht bekannt) gearbeitet, mit dem die tiefer sitzenden Fettzellen erreicht werden sollen. Das Gefühl bei der Behandlung ist angenehm und schmerzt keineswegs. Einzig und allein, es entsteht ein merkwürdiger Ton im Ohr, der nach Angaben der Behandelnden Schwester völlig normal sei.

Nach etwas 20 Minuten kreisenden und kreuzenden Bewegungen des Schallkopfes auf meinen Fettpolstern, kommt ein weiterer Schallkopf zum Einsatz, der zur Straffung der oberen Schichten führen soll.

Nach der Kavitationsbehandlung

Der Vorgang der Behandlung ist durchweg angenehm und sehr entspannend. Nachdem die Behandlung beendet ist (30 – 40 Minuten) stellt man sich noch auf einen Rüttler, der den ganzen Körper durchvibriert und somit den Entschlackungsprozess in Gang setzen soll.

Mein Bauch fühlte sich nach der Behandlung extrem weich an, weicher als sonst.

Was man anhand der Beratung nach der Kavitationsbehandlung tun sollte

Da der Körper, wie mir erklärt wurde, das freigesetzte Fett abbauen soll, wird eine kohlenhydratarme Ernährung empfohlen. Auch mehr Wasser als sonst sollte getrunken werden, um die Entschlackung zu unterstützen.

Zur Info: Ich habe vor der Behandlung schon Sport getrieben und mich Low Carb ernährt. Allerdings wollten die Fettpolster an Bauch und Hüften nicht so recht verschwinden. So entschied ich mich für die Kavitationsbehandlung um einen kleinen Impuls zu setzen. Die Nachfolgenden Ergebnisse rühren daher nicht von Mehr Sport, oder von Weniger Essen, da ich dies schon Wochen vorher durchführte.

Das Ergebnis der Kavitationsbehandlung

Ich bin für alles offen und somit habe ich diese Behandlung sehr neutral durchgeführt. Ich war nicht voller Hoffnungen, aber auch nicht skeptisch, sondern wollte es ausprobieren um hier einen realistischen Erfahrungsbericht präsentieren zu können.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Vor der Behandlung war mein Bauchumfang ungefähr 94cm. Genau drei Tage später unternahm ich eine weitere Messung. 3 Tage, weil der Körper 2 Tage braucht um das Fett abzubauen, wie mir erklärt wurde. Also nach den 3 Tagen hatte ich nur noch einen Bauchumfang von 93cm, oder besser gesagt 92,5 wenn man es genau sagen möchte.

Ich bin von dem Ergebnis überrascht und werde der Empfehlung des Kosmetiksalons nachkommen. Diese haben mir empfohlen, mindestens 3 Behandlungen durchzuführen um noch bessere Ergebnisse zu erhalten. Die nächsten Behandlungen und die Erfolge werde ich natürlich wieder hier posten und berichten.

Ich verzichte bewusst darauf, den Namen des Instituts zu erwähnen, weil dies wahrscheinlich meine Glaubwürdigkeit beeinträchtigen könnte. Ich möchte hier einen unverfälschten Erfahrungsbericht präsentieren, damit andere Menschen, die gern so eine Behandlung ausprobieren möchten, sich gut informieren können.

 

Hinterlasse einen Kommentar