Pancakes mit Proteinpulver von Inko

Eingetragen bei: Abnehmen mit Low Carb, Tipps zum Abnehmen | 0

Leckere Protein Pancakes
Ob zum Frühstück, zum Mittagessen oder einfach als Snack zwischendurch, ein Pancake schmeckt immer gut! In der heutigen Zeit wird natürlich probiert, einige Rezepte an ein zunehmend Fitness orientiertes Leben anzupassen. Genau dies passiert bei den sogenannten Pancakes auch.

Wer sich mit einer ausgewogenen und an Sport orientierten Ernährung auskennt, dem wird der Begriff der Low Carb Diät etwas sagen. Hierbei geht es darum, die Zunahme von Kohlenhydraten zu reduzieren. Wie schön wäre es denn, wenn Sie trotz einer Low Carb Ernährung trotzdem ihre leckeren Pancakes genießen könnten? Um die Idee des Protein Pancakes umzusetzen, folgt hier eine Rezeptempfehlung meinerseits.

 

Zutaten und Zubereitung der Pancakes mit Proteinpulver:

4 EL Milch oder Wasser
50g Magerquark
2 Eiweiß
Proteinpulver (Dosierung bedarf anpassen)
2 TL Backpulver
Zubereitung

Zunächst müssen Eiweiß und Quark zusammen aufgeschlagen werden. Anschließend werden die restlichen Zutaten, bis auf die Milch/ das Wasser untergerührt. Erst dann wird die Milch/ das Wasser hin zugegeben, damit der Teig in der Konsistenz flüssiger werden kann. Die Pancakes sollten in einer Pfanne und nach Möglichkeit ohne Fett gebraten werden. Zu guter Letzt müssen die gebackenen Pancakes nur noch serviert werden.

 

Empfehlungen für das geeignete Eiweisspulver

Zunächst empfehle ich das Paket von Inko Active , da Ihr somit drei verschiedene Sorten Proteinpulver in einem bekommen könnt, um die geschmackliche Abwechslung zu erhöhen. da hat man Vanille, Schoko und Stracciatella.

Ich habe ausgerechnet, dass man genau 36g des Pulvers benötigt, um eine Mahlzeit mit 30g Proteinen zu erstellen. Dieser Tipp gilt übrigens auch, wenn man das Proteinpulver im Shake anrühren möchte. Ein 20g Proteinshake wie vom Hersteller angegeben ist bei ambitionierten Sportlern mit Ziel Muskelzuwachs einfach zu wenig.

Aber auch für figurbewusste Freizeitathleten sind die Pancakes ideal. Man braucht quasi keinen Süsstoff mehr zugeben, das das Proteinpulver von haus aus schon gesüßt ist. Der Verzehr der Pancakes eignet sich im Übrigen auch ideal vor oder nach dem Training. Lasst euch von den großen Beuteln nicht täuschen. Letztlich ist der Beutel nur halb voll mit Proteinpulver, weshalb man schon 3 Beutel benötigt, um im Monat ein paar dieser leckeren Pancakes herzustellen.

Warum ich das Eiweisspulver von Inko empfehle?

Ganz einfach, schaut man sich das Pulver etwas genauer an, sieht man deutlich deutlich die Substanz, die sich hinter diesem Proteinpulver versteckt. Das Pulver ist nicht pulvrig, sondern flockig. ein entscheidender hinweiss dafür, dass mit nur billige Molke hineingemischt wurde, wie es leider bei vielen Whey Proteinen der Fall ist. Hier handelt es sich um ein Mehrkomponenten Protein aus Milcheiweiß, Molkeneiweiß, und Hühnereieiweiß.

Die Protein Pancakes schmecken teilweise sogar noch besser als die Herkömmlichen. Zudem ist es äußerst positiv so etwas in eine Low Carb Ernährung integrieren zu können. Sowohl Konsistenz und Geschmack der Pancakes sind aufgrund des Proteinpulvers von Inko Active hervorragend.

>Hier gehts zum Eiweisspulver von Inko Spor

Kleiner Tipp für Athleten in der Diätphase: Die Stracciatella Variante besitzt Schokostückchen die geringen Mengen Zucker enthalten. Im Vergleich zu Vanille besitzt Stracciatella 6.2g Zucker auf 100g Pulver, die Vanille / Schoko variante besitzen 1.7 / 1.0 g Zucker auf 100g Pulver. Daher empfiehlt es sich in einer Low Carb Phase die Stracciatella Variante zu meiden und daher lieber in der Normal-Phase wieder zu verwenden.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.